DIE ARENA

Seit 2013 ist die Inselparkhalle nicht mehr aus Wilhelmsburg wegzudenken und hat sich in den vergangenen Jahren zum sozialen und kulturellen Herzstück der Elbinsel entwickelt. Ursprünglich als Blumenhalle für die internationale Gartenschau 2013 gebaut, nutzten Marvin Willoughby und Jan Fischer als Köpfe von Sport ohne Grenzen e.V. und den Jugend- und Nachwuchsbasketballbundesliga-Mannschaften der Piraten Hamburg die Gelegenheit, ihrer Vision von sportpädagogischen Projekten, leistungsorientierter Nachwuchsarbeit und Profisport ein zu Hause unter einem Dach zu geben.

Ende 2014 wurde die 3.400 Zuschauer fassende Multifunktionshalle dann in Betrieb genommen für offene Sportangebote, Eventbetrieb und als Heimspielstätte des ProA-Ligisten Hamburg Towers, der Bundesliga-Rollstuhlbasketballer BG Baskets Hamburg und der Nachwuchsteams der Piraten Hamburg.

Die Mehrzweckhalle am Kurt-Emmerich-Platz entwickelt sich zusehends als beliebte Anlaufstelle, nicht zuletzt aufgrund ihrer zentralen Lage und der hervorragenden Erreichbarkeit mit den öffentlichen Verkehrsmitteln. Insgesamt sind für das Jahr 2017 knapp 100 Veranstaltungen geplant. Dabei geben sich Chartstürmer, Spitzensportler und international renommierte Unternehmen gleichermaßen die Klinke in die Hand.

Mit rund 3.300 Quadratmetern Grundfläche, ein- und ausfahrbaren Zuschauertribünen im Innenraum, 2 LED-Leinwänden und dem 282 Quadratmeter großen Loungebereich inklusive Bar und voll ausgestatteter Küche bietet die Halle sowohl für Publikumsevents als auch Firmenveranstaltungen verschiedener Größenordnungen ein breites Spektrum an Möglichkeiten und Setups.

Events auf der Elbinsel

Die edel-optics.de Arena erfreut sich immer größerer Popularität. Denn nicht nur die Basketballteams der Hamburg Towers und der BG Baskets sorgen für Gänsehautstimmung und großartige Atmosphäre in der Arena, sondern auch eine Vielzahl von Publikumsveranstaltungen.

Prestigeträchtige Sportevents wie der Basketball Supercup mit den NBA-Stars Dirk Nowitzki und Dennis Schröder, der HBF Supercup, Länderspiele der Deutschen Frauen-Handball-Nationalmannschaft und der Deutschen Futsal-Nationalmannschaft, die Rollstuhlbasketball-Weltmeisterschaft sowie die Tourstops der Harlem Globetrotters sind nur einige Beispiele für Veranstaltungen der Extraklasse.

Hinzu kommen Dank der Flexibilität der Mehrzweckhalle Konzerte von Chartstürmern, Messe-Events oder Versammlungen und Tagungen von international anerkannten Unternehmen.

Hometeams

Hamburg Towers
Heimspiele der Hamburg Towers bedeuten Festtagsstimmung auf der Elbinsel. Seit der Premierensaison 2014/15 sorgt der ProA-Ligist vor ausverkauften Rängenkontinuierlich für Highlights und die ganz besonderen Sportmomente zwischen Elbe und Alster. Mehr als 3.000 Zuschauer fanden sich in der abgelaufenen Spielzeit pro Partie in der edel-optics.de Arena ein, um die Mannschaft zum Sieg zu schreien.

Zu den größten Erfolgen des Vereins gehören die beiden Playoff-Teilnahmen in den Spielzeiten 2014/15 und 2015/16.

BG Baskets Rollstuhlbasketballer
Die Rollstuhlbasketballer spielen seit der Saison 2013/14 unter dem Teamnamen BG Baskets und sind Teil des Hamburger Sportvereins. Das Team von Trainer Holger Glinicki gehört nach dem Aufstieg 2012 in die oberste deutsche Spielklasse zu den besten Mannschaften auf nationaler Ebene.

Federführend im Bereich Inklusion tragen die BG Baskets ihre Heimspiele seit Oktober 2014 im Wilhelmsburger Basketballtempel aus.

Piraten Hamburg
Die Talentschmieden der Piraten Hamburg gehen in den Altersklassen U-16 und U-19 in der Jugend-Basketball- Bundesliga (JBBL) und der Nachwuchs-Basketball- Bundesliga (NBBL) an den Start. Die beiden Nachwuchsteams der Hamburg Towers können auf eine ausgezeichnete Jugendarbeit verweisen. Spieler wie René Kindzeka, Louis Olinde, Lennard Larysz oder Ismet Akpinar haben in den vergangenen Jahren nicht nur den Sprung zu den Profis geschafft, sondern auch Begehrlichkeiten bei Vereinen wie Brose Bamberg, s.Oliver Würzburg oder Alba Berlin geweckt.

Begonnen haben die Piraten Hamburg mit ihrer Nachwuchsarbeit bereits im Jahr 2009. Unter dem Dach von Sport ohne Grenzen e.V. nahmen die Verantwortlichen mit der U-16 zunächst ihre Arbeit auf. Ein Jahr später folgte dann die Meldung für die NBBL. Innerhalb kürzester Zeit entwickelte sich das Programm zum Aushängeschild der Hamburger Talentförderung, wobei der Ansatz damals wie heute genauso simpel wie effektiv ist: Hamburger Talente fordern und fördern. Dabei steht unabhängig vom sportlichen Erfolg vor allem die Spielerentwicklung im Vordergrund.

Stadtteilarbeit

Im Zuge von Internationaler Bauausstellung und internationaler gartenschau 2013 entstand in und um den Inselpark eine einzigartige Infrastruktur, in deren Zentrum die edel-optics.de Arena steht. Mit der Benno-und-Inge-Behrens- Stiftung als Träger war der Umbau der ehemaligen Blumenhalle der igs 2013 in eine Sport- und Eventhalle unmittelbar mit der Idee verknüpft, hier eine Begegnungsstätte für ganz Wilhelmsburg und ein Dach für soziale Jugend- und Stadtteilarbeit zu schaffen.

Die InselAkademie übernimmt als Betreibergesellschaft die Koordination von Veranstaltungen und sozialen Angeboten in der Halle. Letztere umfassen u.a. offene Sportangebote, Breitensport, sportpädagogische Initiativen und Schulkooperationen. Insbesondere Sport ohne Grenzen e.V. (SOG) um Marvin Willoughbyund Jan Fischer kommt hierbei eine zentrale Rolle zu. Unter dem Motto „Perspektiven entwickeln Persönlichkeiten“ ist das Ziel der Projekte von SOG, Kinder und Jugendliche innerhalb eines attraktiven, sportlichen Rahmens nachhaltig bei der Entwicklung von sozialen Umgangsformen auf einem erfolgreichen Lebensweg zu unterstützen. Besonderes Augenmerk liegt dabei auf Kernkompetenzen wie Teamfähigkeit, Fairplay, Toleranz und Gewaltlosigkeit, die hauptsächlich über den Basketball, aber auch in anderen Ballsportgruppen vermittelt werden.

Für dieses Engagement und das deutschlandweit einzigartige Programm, erhielt der Verein in Person von Marvin Willoughby im November 2015 das Bundesverdienstkreuz.